Weihnachtsausstellung:   „MAL was Positives“

 

Vom 2. bis 30. Dezember 2022 zeigt die Künstlergruppe „Die Spinne“ im Kunstraum LOT, München, elf Positionen zum Thema „MAL was Positives“.

 

Als Antwort auf die angespannte Lage in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wollen die KünstlerInnen Zeichen setzen. „Gerade jetzt brauchen die Menschen etwas Positives, etwas, das sie weiterbringt“, sagt Matthias Riecker, Mitglied der Künstlergruppe „Die Spinne“. Dabei geht es nicht darum, reine „toxic positivity“ zu verbreiten, denn oberflächliche Euphorie wäre zu banal. Riecker: „Über die Sprache der Malerei versuchen wir die Leute dazu zu bringen, ihre Gedanken in Bewegung zu setzen, sich in der Auseinandersetzung mit der Kunst neu zu verorten und optimistische Perspektiven zu erkennen“.

Jeder der elf KünstlerInnen geht anders mit der Fragestellung „MAL was Positives“ um, ob figurativ, abstrakt, über die Farbkomposition oder das gewählte Motiv. Gemeinsam ist allen die Absicht, über das Sehen und Verstehen des Kunstwerks einen aktiven Denkprozess in Gang zu setzen, der den Betrachter positiv beeinflusst.

 

Die elf Mitglieder der Künstlergruppe aus Deutschland und Österreich verstehen sich als Netzwerk von KünstlerInnen, die mit der Jahrtausende alten Kunstform der Malerei neue Akzente setzen will. Sie sind allesamt MeisterschülerInnen von Maler und Bildhauer Professor Markus Lüpertz, 81.

 

Der Kunstraum LOT zeigt Werke mittlerer und kleiner Formate der Künstlergruppe „Die Spinne“, meist in Acryl auf Leinwand, die direkt vor Ort erworben werden können.

 

Vernissage: Fr. 2.12.2022, 18 h

Das Grußwort zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 2. Dezember, 18 h, hält der Düsseldorfer Künstler und Dozent für Malerei Leander Kresse.

Finissage: Fr. 30.12.2022, 18 h

Öffnungszeiten: Fr. 14 – 18 h, Sa. und So. je 12 – 18 h, Termine: 3./4.12., 9./10./11.12., 16./17./18.12, und 30.12. Nicht geöffnet am 23., 24., 25. und 31. 12.

Mehr unter: www.Spinne.art

Spinne.jpg