Liz Walinski 

Malerei, Monotypie, Cyanotypie

Ausgangspunkt der Künstlerin sind Themen, die sie erforscht und verarbeitet. Dabei ist ihr Schaffensprozess suchend, experimenIerend. Ihre Arbeiten sind „Spuren ihrer Gedankenprozesse“, die um die Frage kreisen: Wie kann man Unsichtbares sichtbar und spürbar machen? Bei der Wahl ihrer Mittel beschränkt sich Liz Walinski auf Malerei, Monotypie und dem aus dem 19. Jahrhundert stammenden Edeldruck- verfahren Cyanotypie.

Studium der Malerei, Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität, München. Dozentin für Malerei am InsItut für Kunstpädagogik der LMU und der Malakademie des Bildungswerks.

Seit 2008 freischaffende Künstlerin.

 

Atelier:

Plinganser Str. 23 | 81369 München

 

me@lizzart.de | www.lizzart.de

Liz Walinski
Liz Walinski: Lost in Lines I
Liz Walinski: It`s a free country / Es ist ein freies Land
Liz Walinski: I can see clearly now
Ausstellungsansicht: SPCTR
Liz Walinski: Encrypted Messages
Liz Walinski: Playing Lines
Liz Walinski: Day and Night / Tag und Nacht